Mundwiler Juwelen
  

News

arrow
bild1_mille_miglia_racing_colours_-_0_-_full_collection_beitragsbild.jpg

Uhr des Monats: März 2018

Ein Tribut an die Mille Miglia

Die Liebe zur Uhr und die zu schnellen Flitzern schliessen einander nicht aus – wie auch Chopard als offizieller Zeitnehmer des historischen Autorennens Mille Miglia beweist. Zur Feier des 30-jährigen Jubiläums werden nun sogar limitierte Sondermodelle vorgestellt.

Wussten Sie, dass Chopard eine gewisse Leidenschaft für historische Autorennen hegt? Genauer gesagt, für ein ganz bestimmtes, die Mille Miglia. Diese Liebe spiegelt sich in einer wunderbaren Kooperation wider: Denn seit nunmehr 30 Jahren ist die Luxusmarke nicht nur Partner, sondern auch offizieller Zeitnehmer des legendären Rennens. Selbstverständlich muss dieses Jubiläum entsprechend gewürdigt und, ja, auch gefeiert werden. Und was könnte in der Welt des Classic Racing neben den hübschen Oldtimern noch besser Platz finden als eine mechanische Uhr? Schliesslich haben beide trotz gewisser Kontraste durchaus etwas gemeinsam – denn sowohl die klassischen Rennsportwagen als auch die Uhren verlangen nach einer Leidenschaft für schöne Mechanik sowie nach absoluter Konzentration und haben naturgemäss einen Bezug zur Zeit.

Rennsport-Leidenschaft seit 30 Jahren

Bereits 2015 hat Chopard die erste Uhr der Kollektion Mille Miglia GTS aus dem Hut gezaubert. Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum kommen nun einige Modelle hinzu: mit der Mille Miglia GTS Power Control Grigio Speciale ein Zeitmesser im stylishen grauen Gewand, von der COSC zum Chronometer zertifiziert und mit einer erstklassigen technischen Funktionalität ausgestattet, die Mille Miglia 2018 Race Edition, in einer Edelstahlversion auf 1.000 und in der Ausführung aus 18 Karat Roségold und Edelstahl auf 100 Exemplare limitiert, und die ganz neue Kollektion Mille Miglia Racing Colours, farbenfroh mit Zifferblättern in Rot, Silber, Grün, Blau und Gelb. Die Racing Colours sind dabei nicht nur ein Tribut an die Mille Miglia, sondern auch an das goldene Zeitalter des Automobilsports selbst. Denn dass ausgerechnet diese Farben für die Sonderedition ausgewählt worden sind, liegt daran, dass sie den verschiedenen Ländern des Automobilsports zugeordnet waren: So war das rote Rosso Scuderia den italienischen Rennwagen vorbehalten, das British Racing Green den englischen und Silberpfeil-Grau den deutschen, während sich die Autos aus Belgien in Gelb und die aus Frankreich in Bugatti- und Talbot-Blau präsentierten. Deshalb assoziieren wir übrigens auch heute noch italienische Ferraris mit Rot und britische Aston Martins mit Grün. Die farbenfrohen Chronographen sind je Farbe auf 300 Exemplare limitiert, durch die COSC als Chronometer zertifiziert und darüber hinaus dem Look der Armaturenbretter der 1920er-Jahre nachempfunden. Dass die Uhr zudem dank der Chronographenfunktionen und des Tachometers für Rennfahrer ein praktisches Hilfsmittel darstellt, ist selbstverständlich.

Unsere Uhr des Monats März

Die Damenversion der Mille Miglia Racing nun ist unsere Uhr des Monats März: Strahlend weiß kommt sie daher, mit einer diamantenbesetzten Lünette, einem silbernen Zfferblatt und einem weißen Kautschukarmband, das an das Dunlop-Reifenprofil der 1960er Jahre erinnert.



arrow up