Mundwiler Juwelen
  

News

arrow
mundwiler_tudor_neuheiten_header_1500x1000.jpg

Die neue TUDOR Ranger  

Eine Hommage an die Arktis-Mission vor 70 Jahren

TUDOR präsentiert passend zum 70-jährigen Jubiläum der britischen Nordgrönland-Expedition das neue Modell Ranger mit gleich drei Armbandoptionen. Die Ranger bringt den Geist der wagemutigen Arktisforscher ans Handgelenk und ist eine wahre Expeditionsuhr.

Die neue Ranger setzt die Tradition der Expeditionsuhr innerhalb der TUDOR Kollektion fort, die damals mit den Oyster Prince Modellen und einer ganz besonderen Forschungsreise ihren Anfang nahm: die britische Nordgrönland-Expedition. Diese startete vor genau 70 Jahren und gilt als wichtiges Ereignis in der Arktisforschung. Bei der Erkundung des Eises nahe des Nordpols trugen die Pioniere 1952 die Oyster Prince. Sie ist die erste Armbanduhr von TUDOR, die gleichzeitig ein automatisches Uhrwerk aufwies und wasserdicht war. Die überwiegend britischen Forscher sammelten damals nicht nur glaziologische und seismische Daten, sondern untersuchten nebenbei auch die Zuverlässigkeit der mitgeführten Oyster Prince Modelle unter den widrigen Bedingungen – und waren begeistert. In diese Tradition eines robusten, praktischen und erschwinglichen Instruments reiht sich die neue TUDOR Ranger ein.
 
Das charakterisiert die neue TUDOR

Den Namen «Ranger» liess sich Hans Wilsdorf bereits 1929 rechtlich schützen, um damit dem Abenteuercharakter der gesamten TUDOR Kollektion Ausdruck zu verleihen. Die typische Ästhetik der Ranger trat erst später ab den 1960er-Jahren so richtig in Erscheinung. Dieser Optik bleibt auch das neue Modell treu. Die Neuheit bietet ein Zifferblatt mit grossen arabischen Ziffern, rechteckigen Indizes und einzigartig geformten Zeigern – den sogenannten «Ranger»-Zeigern. Zeiger und Indizes sind mit Leuchtmasse belegt, heben sich aufgrund ihrer hellen Gestaltung aber auch bei Tag deutlich vom Zifferblatthintergrund ab. Dieser ist übrigens mattschwarz und gewölbt und ergibt in Kombination mit der feststehenden Lünette aus Edelstahl eine perfekte Harmonie.
 
Ebenfalls charakteristisch und ganz im Stile einer Expeditionsuhr für Arktisforschung ist das sehr robuste Gehäuse. Aus satiniertem Edelstahl gefertigt, misst es 39 Millimeter im Durchmesser und bekräftigt den Abenteuercharakter mit einer Wasserdichte von bis zu 100 Metern. Schönes Detail: Die Krone ziert die bekannte TUDOR Rose. Das Zifferblatt wird von kratzfestem Saphirglas geschützt.
 
Uhrwerk und Armbänder der Uhrenneuheit von TUDOR
Im Herzen der TUDOR Ranger schlägt das Manufakturwerk Kaliber MT5402. Es verfügt über eine Gangreserve von etwa 70 Stunden. Die Präzision der Uhr ist durch die Schweizer Prüfstelle Contrôle Officiel Suisse des Chronomètres (COSC) als Chronometer zertifiziert.
 
Hinsichtlich der Armbänder lanciert TUDOR die Neuheit mit drei verschiedenen Optionen: einem Textilband in Olivgrün aus Jacquardgewebe mit roten und beigefarbenen Streifen, einem Hybridarmband aus Kautschuk und Leder und einem integrierten Edelstahlarmband mit TUDOR „T-fit“-Schliesse mit Schnellverstellsystem.

tudor_neuheiten_1000x1000_1.jpg

tudor_neuheiten_1000x1000_2.jpg

tudor_neuheiten_1000x1000_3.jpg

tudor_neuheiten_1000x1000_4.jpg

tudor_neuheiten_1000x1000_5.jpg

tudor_neuheiten_1000x1000_6.jpg

arrow up