Mundwiler Juwelen
  

News

arrow
precious-1199183_1920-web.jpg

Funkelnde Diamanten

Die Superstars der Edelsteine

Vor allem um die berühmtesten Diamanten wie den „Blaue Wittelsbacher“ oder den „Koh-i-Noor“-Diamanten ranken sich unzählige Legenden. Dabei fasziniert der edle Stein schon allein mit seinen realen Eigenschaften. 

Er ist der härteste unter den edlen Steinen. Er hat eine sehr hohe Lichtbrechung und eine grossartige Farbstreuung. Diese Superlative klingen nüchtern, machen ihn aber zum Superstar. Zur Geltung kommen seine funkelnden Qualitäten jedoch erst durch den richtigen Schliff. Und hier ist der Brillantschliff massgebend. Merkmale seiner modernen Ausführung sind eine kreisrunde Rundiste, mindestens 32 Facetten plus Tafel im Oberteil und mindestens 24 Facetten plus gegebenenfalls Kalette im Unterteil. Anders ausgedrückt: Der Brillantschliff bringt das funkelnde Feuer eines Diamanten optimal zur Geltung. Dabei sind nur Diamanten selbst hart genug, um einen anderen Diamanten zu bearbeiten.

Die Geburtsstätten der funkelnden Kostbarkeiten liegen in Tiefen von 150 bis 300 Kilometern. Hier herrschen die notwendigen, extremen Bedingungen, die aus reinem Kohlenstoff in einem langsamen Prozess Diamanten entstehen lassen: extremer Druck von 100 bis 150 Kilobar und Temperaturen von mindestens 1.000 Grad Celsius. Über vulkanische Aktivitäten gelangen sie zusammen mit dem Magma an die Oberfläche. Das heisst aber nicht, dass man sie dann einfach aufsammeln kann. Kein anderer Edelstein ist so aufwändig zu fördern wie der Diamant. Tonnen von Gestein und Erde müssen bewegt werden, um nur ein einziges Exemplar in Schmuckqualität zu finden. 

Doch ein Stein ist längst nicht wie der andere, die Qualitäten variieren stark. Deshalb wurden im Jahr 1939 unter massgeblicher Beteiligung des legendären Diamantenkonzerns Be Beers die berühmten und bis heute gültigen  4 C’s zur Klassifizierung von Diamanten eingeführt:

Carat – Karat
Die Masseinheit für das Gewicht von Diamanten und anderen Edelsteinenentspricht 0,2 Gramm.

Cut – Schliff
Die Art des Schliffs ist verantwortlich für die Brillanz.

Color – Farbe
Diamanten gibt es in Gelb, Rot, Grün, Blau, Braun und Schwarz. Die meisten sind jedoch farblos bis nahezu farblos. Für diese gibt es eine international gültige Bewertungsskala.

Clarity – Reinheit
Für die Beschreibung von Einschlüsse bei Diamanten gibt es einen international verbindlichen Standard. 

arrow up